Skip to main content

Was ist die beste Haarentfernung?

Welche Frau kennt es nicht? Lästige Körperhaare an den Beinen, in der Bikinizone und unter den Achseln nerven einfach. Vor allem wenn Du dich ständig mit dem Thema beschäftigen musst.

beste Haarentfernung

Viele Frauen sind überfordert, die richtige Methode zur Haarentfernung zu finden.

Rasieren, Epilieren, Waxing, Sugaring oder die Haarentfernung mit Licht. Es gibt zahlreiche Methoden. Wer soll da überhaupt noch den Überblick behalten?

Für jede Frau gibt es allerdings mindestens eine oder zwei Methoden, die perfekt zu ihr passen und eine angenehm glatte Haut hinterlassen. Wenn Du 5 Minuten Zeit hast, finden wir gemeinsam heraus, welche Methoden das für dich sind.


Die Haarentfernung mit Licht – IPL und Laser

Die Haarentfernung mit Licht ist die einzige Methode, neben der Nadelepilation, die deine lästigen Körperhaare dauerhaft entfernen kann. Und deshalb für uns auch die beste Haarentfernung. Das ist aber nur unsere Meinung. Dabei ist es allerdings wichtig, dass sowohl die Laser als auch die IPL Behandlung richtig und fachgerecht angewendet werden.

Falls Du dich schon für eine dauerhafte Haarentfernung entschieden hast, sieh dir doch unsere dauerhafte Haarentfernung Erfahrengen an.

IPL (Intensive Pulse Light)

Wie funktioniert es? 

Bei der IPL Behandlung werden Lichtblitze auf die Haut geschickt. Die Lichtblitze werden dann vom Melanin im Haar aufgenommen und an die Haarwurzel weitergeleitet. Diese wird dann verödet. Es kann also kein neues Haar mehr nachwachsen.

IPL Behandlung

So sieht die IPL Behandlung für zuhause aus.

Die IPL Methode funktioniert tatsächlich und ist sehr risikoarm. Voraussetzung ist allerdings, dass sie auch fachgerecht durchgeführt wird. Denn die IPL Behandlung muss sehr genau auf deinen Haut- und Haartyp angepasst werden. Deshalb raten wir dir, dafür eine Einrichtung mit medizinischem Zertifikat aufzusuchen.

Mittlerweile gibt es allerdings auch IPL Geräte für Zuhause. Diese sind leicht abgeschwächt und können von dir daher auch in der eigenen Wohnung risikolos angewendet werden. Diese Modelle führen zwar selten zu einer endgültigen Haarentfernung. Solange Du dein IPL Gerät für Zuhause aber regelmäßig anwendest (alle 3-4 Wochen) werden auch keine neuen Haare nachwachsen.

Wenn Du nicht bereit bist mehrere Tausend Euro für eine klinische Behandlung auszugeben, solltest Du dir die IPL Geräte für Zuhause unbedingt genauer ansehen. Dazu klickst Du einfach auf den Link im vorherigen Absatz. Denn mit diesen Geräten wird sich deine Haut wochenlang wie frisch rasiert anfühlen.

Für wen?

Die IPL Behandlung ist nicht für jeden geeignet. Denn die Lichtblitze können nur Haare erfassen, die eher dunkel sind. Außerdem solltest Du einen mittleren bis hellen Hautteint besitzen. Der Kontrast zwischen Haar und Haut sollte also möglichst groß sein. Helle und rote haare können damit nicht entfernt werden.

Wie lange hält das?

Bei einer professionellen Behandlung werden deine Haare mehrere Jahre, bei einer Behandlung Zuhause mehrere Monate, nicht mehr nachwachsen.

Wie viel kostet es?

In der Klinik oder im Kosmetikstudio zahlst Du mehrere Tausend Euro. Ein Gerät für den Heimgebrauch kostet zwischen 200 und 500 Euro. Weil IPL in unseren Augen die beste Haarentfernung ist, haben wir für dich die 5 beliebtesten Modelle miteinander verglichen. Klicke dazu hier!

Tut das weh?

Nein, IPL ist die wohl schmerzfreiste Methode auf dem Markt.

Produktvorschlag


Philips Lumea Prestige IPL BRI95600

Laser

Wie funktioniert das?

Die Laser Methode kann nur in medizinischen Einrichtungen vorgenommen werden. Kosmetikstudios dürfen also keine Laserbehandlung durchführen. Und das ist auch gut so. Denn bei der Lasermethode kann so einiges schief gehen. Bei Ärzten bist Du also gut aufgehoben.

Laser Haarentfernung

Laserbehandlungen sind nur in zertifizierten Kliniken möglich.

Ähnlich wie bei der IPL Methode nimmt das Melanin im Haar das Licht auf. Deine Haarwurzel wird dabei komplett zerstört und kein neues Haar kann mehr nachwachsen.

Leider ist das Ganze sehr zeitintensiv. Der Laser kann nämlich nur einen sehr kleinen Bereich abdecken. Du wirst also eine ganze Menge Geduld mitbringen müssen. Deshalb ist die Lasermethode, zumindest in usneren Augen, nicht die beste Haarentfernungsverfahren. Dafür ist sie allerdings ebenso dauerhaft wie die IPL Methode.

Für wen?

Die Laser Behandlung funktioniert besonders gut bei dunklen Härchen. Aber auch blonde und rote Haare können mittlerweile entfernt werden. Komplett weiße Haare können leider nicht behandelt werden. Sie enthalten zu wenig Melanin. Die Hautfarbe spielt übrigens keine Rolle, da das Laserverfahren auch für sehr dunkle Haut entwickelt wurde.

Falls Du also sehr dunkle Haut besitzt, ist die Lasermethode wohl die beste Haarentfernung für dich. Denn für die IPL Methode darf die Haut nicht zu dunkel sein.

Wie lange hält das?

Laser zählt ebenfalls zu den dauerhaften Haarentfernungen. Du kannst dabei mit mehreren Jahren rechnen. Danach können allerdings vereinzelt neue Haare wachsen.

Wie viel kostet es?

Du benötigst, genauso wie bei der IPL Methode, mehrere Sitzungen. Abgerechnet wird in der Regel pro Sitzung. Für kleinere Areale, wie dem Gesicht, zahlst Du in etwa 50 bis 70 Euro. Die Beine sind da schon deutlich teurer.

Für eine dauerhafte Haarentfernung für deine Beine, die Achseln und die Bikinizone zahlst Du insgesamt etwa 2500 Euro.

Tut das weh?

Jein. Du wirst sicherlich keine grausamen Schmerzen erleiden müssen. Die Laserbehandlung fühlt sich in etwa so an wie ganz kleine Nadelstiche. Nach der Behandlung könne auch leichte Rötungen und Schwellungen auftreten. Es hält sich allerdings im Rahmen des Erträglichen.

Kaufen

Da es hierfür keine Produkte gibt, muss Du einen Beratungstermin in einer Arztpraxis oder einer Klinik ausmachen. Falls Du zu dem Entschluss gekommen bist, dass die Lasertechnologie die beste Haarentfernung für dich ist, solltest Du dich informieren, welche Kliniken und Praxen bei dir in der Nähe sind.


Weitere Haarentfernungen (nicht dauerhaft)

Wir stellen dir nun einige weitere Möglichkeiten zur Haarentfernungen vor. Diese sind allesamt nicht dauerhaft. Trotzdem können sie perfekt für dich geeignet sein. Vielleicht ist ja die beste Haarentfernung für dich persönlich dabei.

Rasieren

Wie funktioniert es?

Das Rasieren ist die wohl weitverbreitetste Haarentfernungsmethode. Wir sind uns ziemlich sicher, dass auch Du sie schon einmal verwendet hast.

Mit einem herkömmlichen oder einem elektrischen Rasierer werden hierbei die Haare oberflächlich abgeschnitten. Unterschieden wird hier zwischen der Nass- und der Trockenrasur. Nass rasierst Du dich am besten mit Gel oder Schaum unter der Dusche.

Rasierer

Das Rasieren ist wohl die bekannteste Haarentfernungs-Methode.

Für die trockene Rasur empfehlen wir dir einen elektrischen Rasierer. Für die Beine und Achseln eignet sich die trockene Variante besonders gut. Im Intimbereich solltest Du damit allerdings vorsichtig sein. Denn es kann durchaus zu Irritationen oder Rötungen führen – unschön. Das Rasieren reizt die Haut leider etwas und ist in unseren Augen daher nicht die beste Haarentfernung.

Für wen?

Falls Du eine sehr empfindliche Haut hast, können wir dir diese Methode nicht uneingeschränkt empfehlen. Da Du es sicher schon ausprobiert hast, kannst Du selbst einschätzen, ob das Rasieren deiner Haut eher gut tut oder schadet.

Wie lange hält das?

Leider nur ein paar wenige Tage. Ach ja übrigens: Der Mythos, dass beim Rasieren mehr Haare nachwachsen ist schlichtweg falsch. Das Gegenteil ist der Fall.

Wie viel kostet es?

Einwegrasierer kosten im Pack nur wenige Euro. Hochwertige Gelrasierer maximal 15 Euro. Ein elektrischer Rasierer bewegt sich zwischen 20 und 80 Euro.

Wir raten dir dazu, sowohl beim elektrischen als auch beim Gelrasierer auf Qualität zu setzen und etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Nur so stimmt das Ergebnis.

elektrischer Rasierer für Frau

Ein elektrischer Rasierer ist gerade für die Beine vorteilhaft.

Tut das weh?

Nein, nicht wirklich. Allerdings kann eine empfindliche Haut nach der Rasur anfangen zu jucken oder zu brennen.

Kleiner Tipp

Dusche dich vor der Rasur ausgiebig und warm. Oder setze sogar auf ein ausgedehntes und entspanntes Bad. Dadurch werden deine Haarwurzeln weicher und feiner. Dann wird deine Haut auch weniger stark gereizt sein. Nach der Rasur solltest Du eine pflegende Lotion setzen.

Kaufen



Epilieren

Wie funktioniert es?

Das Epiliergerät besitzt einen rotierenden Kern an dem diverse Pinzetten angebracht sind. Dadurch werden die Haare nicht etwa abgeschnitten, sondern aus der Wurzel gerissen. Dabei führst Du das Gerät Stück für Stück an den Beinen entlang.

Frau epiliert sich die Beine

Das Epilieren wird von vielen Frauen als sehr schmerzhaft empfunden.

Deine Haare müssen für diese Methode allerdings ein paar Millimeter lang sein. Sonst werden sie vom Epilierer nicht erfasst. Wichtig ist, dass Du deine Haut bei diesem Vorgang straffst und das Gerät im richtigen Winkel ansetzt. Sonst könnte es passieren, dass Du dir etwas Haut einzwickst. Das erfordert zu Beginn etwas Übung.

Für wen?

Das Epilieren ist ganz sicher nichts für empfindliche Haut. Dafür reizt es die Haut einfach zu sehr. Außerdem kommt es auf die individuelle Haarstruktur an. Denn bei manchen Frauen wachsen die Haare schon nach wenigen Tagen wieder nach. Da ist Ausprobieren angesagt. Dann wirst Du schnell merken, ob das Epilieren für dich die beste Haarentfernung ist.

Wie lange hält das?

Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Im Maximalfall hält es bis zu vier Wochen.

Wie viel kostet es?

Epiliergeräte kosten zwischen 20 und 130 Euro. Auch hier raten wir dir, zu einem hochwertigerem Modell zu greifen. Sonst wird das Ergebnis einfach nicht besonders sauber.

Tut das weh?

Auch das hängt von der Qualität des Epilierers ab. Manche Frauen ertragen das „Ziehen“ problemlos, andere dagegen finden den Schmerz unerträglich. Für uns persönlich ist es definitiv nicht die beste Haarentfernung.

Kaufen



Waxing

Wie funktioniert es?

Beim Waxing werden deine Haare mit – logisch – Wachs entfernt. Am Besten suchst Du dafür ein Kosmetikstudio auf. Die Mitarbeiter dort sind deutlich erfahrener bei der Haarentfernung und wenden meist die nötige Härte an. Bei einer Eigenbehandlung mit Wachs wird oft zu zärtlich vorgegangen und das Ergebnis wird dadurch nicht sonderlich berauschend.

Trotz alledem kannst Du dich natürlich auch an einer Wachs Eigenbehandlung versuchen. Dafür verwendest Du am besten Kaltwachsstreifen. Diese presst Du solange zwischen deine Handflächen, bis das Wachs warm wird. Anschließend einfach (fest) auf der entsprechenden Stelle anbringen und (fest) gegen die Wuchsrichtung anziehen.

Waxing im Studio

Das Wachsen der Haare kann sehr schmerzhaft sein.

Falls Du deine Haare langfristig Zuhause selbst mit Wachs entfernen willst, eignet sich die warme Variante noch besser. Denn sie weitet die Poren. Dadurch werden deine Haare deutlich leichter ausgerissen.

Du kannst das Wachs dazu entweder in Kügelchen kaufen und anschließend in der Mikrowelle oder im Topf erwärmen. Das erfordert allerdings ein wenig Übung und ist nicht ganz so leicht. Als Alternative werden oft sogenannte Roll-On-Geräte angeboten, die das Wachs zuerst Erwärmen und dann auf den Körper auftragen.

Anschließend drückst Du etwas Stoff auf das warme Wachs, wartest etwas und reißt anschließend die Härchen entgegen der Wuchsrichtung aus. Wenn Du den Schmerz ertragen kannst und gleichzeitig bereit bist, etwas zu üben, könnte das Waxing deine persönliche beste Haarentfernung sein.

Für wen?

Wenn Du den Schmerz für eine längere Enthaarung in Kauf nehmen möchtest, kannst Du es mit dem Waxing durchaus probieren.

Wie viel kostet es?

Kaltwachsstreifen werden dich nicht einmal 10 Euro kosten. Ein Roll-On-Gerät und Warmwachs liegt dagegen bei circa 25 Euro. Im Kosmetikstudio hängt der Preis von der gewünschten Körperstelle ab. Das Wachsen der Bikinizone kostet in der Regel um die 25 Euro. Der gesamte Körper wird mit etwa 150 Euro berechnet.

Tut das weh?

Oh ja und zwar ordentlich. Es ist die wohl schmerzhafteste Möglichkeit der Enthaarung. Einige wenige Frauen, verspüren allerdings nur einen leichten Schmerz. Wenn Du zu den Glücklichen gehörst oder den Schmerz aushalten kannst, könnte das die beste Haarentfernung für dich sein.

Kleiner Tipp:

Deine Haare müssen für das Waxing eine Mindestlänge besitzen. Noch besser ist es, wenn deine Körperhaare so ziemlich alle gleich lang sind. Trimme deine Körperhaare daher am Besten auf eine Länge von 5 Millimetern.

Teste zusätzlich die Wärme des Wachses an deinem Handrücken, bevor Du das Wachs auf deine entsprechende Körperzone aufträgst.


Sugaring

Wie funktioniert es?

Das Sugaring ist in unseren Augen das „bessere Waxing“. Es funktioniert prinzipiell ähnlich, ist aber wesentlich schonender und weniger schmerzhaft. Statt Wachs wird eine Paste aus Zucker, Wasser und Zitrone auf die Haut aufgetragen.

Das Sugaring ist dabei nicht nur schonender, sondern auch gründlicher als das Waxing. Die Haut wird zuerst mit einer alkoholhaltigen Lotion gereinigt. Anschließend wird die Zuckermischung aufgetragen und durch Kneten auf der Haut durch die Körperwärme erwärmt. Zu guter Letzt wird die Zuckermischung gegen die Wuchsrichtung der Härchen ausgerissen.

Sugaring wird in diversen Kosmetikstudios angeboten. Du kannst allerdings auch Pasten für Zuhause kaufen und die Mischung sogar selbst machen.

Für wen?

Die Methode ist besonders dann für dich geeignet, wenn dir Waxing zu schmerzhaft ist. In diesem Fall könnte das Sugaring die beste Haarentfernung für dich sein.

Wie lange hält das?

Das Sugaring entfernt deine Körperhaare für mehrere Wochen.

Wie viel kostet es?

Etwas mehr als das Waxing. Dafür musst Du das Kosmetikstudio auch seltener besuchen. Die Paste für Zuhause kostet etwa 20 Euro.

Tut das weh?

Ganz schmerzfrei ist die Methode nicht. Allerdings ist es auf keinen Fall mit dem Waxing zu vergleichen.

Kaufen



Enthaarungscreme

EnthaarungscremeDie Enthaarungscreme ist eine Art Kompromiss zwischen dem Rasieren und dem Waxing. Denn die Behandlung ist einerseits schmerzfrei und hält andererseits deutlich länger als eine Rasur. Ein Wirkstoff in der Creme destabilisiert die Haarwurzeln. Dadurch fallen deine Härchen ganz einfach aus.

Trage die Creme großzügig auf die entsprechende Körperstelle auf. Nach der Einwirkzeit kannst Du die Creme einfach mit einem Spatel von deiner Haut schieben. In der Creme befinden sich nun auch die ganzen ausgefallenen Körperhaare.

Dabei ist es sehr wichtig, dass Du die Einwirkzeit sehr genau beachtest. Am besten stoppst Du sie sogar mit deinem Handy ab. Denn bei zu kurzer Dauer, fallen die Haare nicht richtig aus. Bei zu langer können sich dagegen Hautirritationen bilden.

Manche Cremes kannst Du sogar direkt unter der Dusche mit Wasser entfernen. Alles in allem ist diese Methode wenig schmerzhaft und trotzdem gründlich. Die Enthaarungscreme könnte definitiv ein Anwärter auf deine persönliche beste Haarentfernung sein.

Für wen?

Grundsätzlich kann jeder eine Enthaarungscreme anwenden. Allerdings reagieren manche Frauen allergisch auf sie. Deswegen solltest Du die Creme 24 Stunden vorher an einer kleinen Stelle antesten. Treten anschließend keine allergische Reaktionen auf, kannst Du die Creme bedenkenlos verwenden.

Wie lange hält das?

Die Cremes sind etwas langfristiger als eine Rasur. Trotzdem musst Du die Enthaarungscreme etwa einmal die Woche anwenden.

Wie viel kostet es?

Eine Tube Enthaarungscreme kostet gerade einmal 5 bis 10 Euro. Allerdings hält eine Tube auch nicht besonders lange.

Kleiner Tipp: 

24 Stunden nach der Behandlung gereizt und empfindlicher als sonst. Du solltest deine Haut also keinem direkten Sonnenlicht aussetzen. Wenn Du über diesen Punkt hinweg sehen kannst, könnte die Enthaarungscreme deine persönlich beste Haarentfernung werden.

Außerdem solltest Du beim Umgang mit der Creme im Intimbereich aufpassen. Wende die Creme auf keinen Fall auf den Schamlippen an. Denn die Creme darf nicht mit deiner Schleimhaut in Berührung kommen. In der Bikinizone kannst Du sie allerdings trotzdem vorsichtig(!) anwenden.

Kaufen



Elektro- Enthaarung und Nadelepilation 

Diese Methode gilt als die dauerhafteste Möglichkeit, um deine Haare zu entfernen. Sie ist allerdings auch wirklich sehr schmerzhaft. Außerdem ist die Nadelepilation auch nur für kleine Bereiche geeignet, da wirklich jedes Haar einzeln entfernt werden muss.

Man fährt dazu mit einer Nadel in den Haarkanal und erzeugt einen Stromschlag. Dieser zerstört die Haarwurzel dann vollständig. Wer bei der Verwendung nicht aufpasst, kann Rötungen, Entzündungen und Narben erzeugen.

Falls Du dich für diese Methode entscheidest, solltest Du dir eine Menge Zeit nehmen, und nach einer richtig guten Kosmetikerin suchen. Ein ganz wichtig Anzeichen für die Kompetenz: Es wird mit einem Einführungsgespräch begonnen und nicht direkt mit der Behandlung.

Für wen?

Die Nadelepilation ist nur für kleine Bereiche wie dem Intimbereich oder dem Gesicht geeignet.

Wie lange hält das?

Die Methode ist komplett dauerhaft.

Wie viel kostet es?

Ähnlich wie bei Laser und IPL, benötigst Du mehrere Sitzungen. Außerdem hängt der Preis stark von der Größe des zu behandelnden Areals ab. Die Methode ist auf jeden Fall nicht billiger als die Laserbehandlung.

Tut das weh?

Um Himmels Willen: Ja! Du solltest schon eine ordentliche Portion Willenskraft mit ins Kosmetikstudio bringen. Für uns auf keinen Fall ein Anwärter auf die beste Haarentfernung.


Die beste Haarentfernung? – Unser Fazit

Gibt es sie nun, die beste Haarentfernung? Nein, die gibt es nicht. Zumindest keine allgemein Beste. Doch für jede Frau gibt es persönliche Favoriten.

Im Wesentlichen hängt das Ganze von drei Faktoren ab: Dauerhaftigkeit, Budget und Schmerzen. Du musst einen Kompromiss zwischen diesen drei Punkten finden und dir vor allem überlegen: Auf welchen Punkt legst Du am meisten Wert?

Beste Haarentfernung Fazit

Finde deine persönliche beste Haarentfernung und fühle dich so attraktiv, wie Du es dir wünscht.

Enthaarungscreme und Rasur sind quasi schmerzfrei und sehr günstig. Allerdings halten die Methoden auch nicht wirklich lange. Waxing, Epilieren und Sugaring enthaaren deinen Körper wesentlich länger. Dafür ist auch der Schmerz etwas höher. IPL und Laser sind dauerhaft und quasi schmerzfrei. Dafür aber auch am Teuersten.

Wenn Du dir die 5 beliebtesten IPL Geräte für Zuhause im Vergleich ansehen möchtest, wirf einen Blick auf diese Tabelle.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *